ZEN IST ZAZEN

(C) Birgit Qiani Werner

 

ZEN IST ZAZEN

UND ZAZEN IST ZEN.

 ZAZEN IST ZEN

 

Zazen, das 'Sitzen in Versenkung' ist das Kernstück des ZEN.

Das 'grosse Koan' ist die Zazen-Haltung selber.

Zentraler Begriff der ZEN-Praxis ist Shikantaza, 'einfach nur Sitzen', die absichtslose, nicht auswählende Aufmerksamkeit des Geistes in Zazen, ohne einem Gedanken zu folgen oder ihn zu verdrängen.

 

Die Verwirklichung dieses absichtslosen Sitzens ist - Hishiryo, das Nicht-Denken, das ist das Hinausgehen über das gewöhnliche, kategorisierende Denken.

 

Durch die Übung des Loslassens aller Gedanken und Vorstellungen beim aufrechten Sitzen in der Stille (Zazen) gilt es, unsere wahre Mitte und unser wahres Wesen zu erkennen, aus dem die Gestaltungskraft für den Alltag kommt.

 

Zazen – das Sitzen in Schweigen – bezieht den ganzen Menschen ein. Wir üben Achtsamkeit in allem, was wir tun. Es wird nicht über einen Gegenstand oder ein Thema nachgedacht. Wir sitzen in einer aufrechten Haltung, ruhig atmend, wach, offen für alles, was geschieht.

 

Zazen ist das Wachwerden dafür, dass diese Welt mit all ihren Problemen in uns selbst existiert und dass wir doch zugleich immer im Universum des ewigen Friedens leben.